Börsen Veranstaltungen

Invest 2018

Invest Karten 2018

 

Wie jedes Frühjahr werden wir natürlich auch 2018 Deutschlands größte Finanzmesse bereichern. Schauen Sie an unserem Messestand vorbei und lauschen Sie den Vorträgen unserer Redakteure.

An der Neuen Messe in Stuttgart: 13. und 14. April 2018

Die Eintrittskarten kosten an der Tageskasse 30 Euro, über uns bekommen Sie die Karten kostenlos! Also gleich mal bestellen!

Hier geht es zur kostenlosen Kartenbestellung ...


Unsere Börsenveranstaltungen 2018

 

"Wer kommt, wird klüger" - Tour 2018
Diesen Herbst gehen wir wieder mit unserern Börsenveranstalungen auf Tour. Die Säle sind bereits fest gebucht, am besten notieren Sie sich gleich die Termine in Ihrer Nähe.

Liederhalle Stuttgart   Stadt Datum Veranstaltungsort
  Frankfurt Dienstag, 11.09.2018 Mainhaus
  München Donnerstag, 13.09.2018 Kolpinghaus
  Berlin Mittwoch, 19.09.2018 Ludwig-Erhard-Haus
  Neuss Dienstag, 25.09.2018 Zeughaus Neuss
  Hamburg Montag, 08.10.2018 Patriotische Gesellschaft
  Hannover Dienstag, 09.10.2018 Congress-Centrum HCC
  Nürnberg Dienstag, 16.10.2018 Meistersingerhalle
  Leipzig Mittwoch, 17.10.2018 Riverboat
  Friedrichshafen Mittwoch, 24.10.2018 Zeppelinhaus
  Stuttgart Dienstag, 06.11.2018 Liederhalle

Karten können vorraussichtlich hier ab Anfang März 2018 hier bestellt werden.


Rückblick Hamburg 2017

Joachim Brandmaier

Der Hamburger Börsentag ist zweifellos ein Höhepunkt unter den Finanzveranstaltungen in Deutschland. Anfang November traf sich hier die Finanzszene und auch viele unserer Leser ließen sich die Gelegenheit nicht ent­gehen, sich mit den Redakteuren ihres Aktienbriefs auszutauschen.

Am Anfang einer guten Veranstaltung steht das Konzept. Und dieses Jahr testeten wir ein neues: größere Bühne für unsere
Finanzvorträge am Messestand, dazu erstmals bestuhlt. Ein Angebot, von dem reichlich Gebrauch gemacht wurde. Dafür ging es in Stoßzeiten an unserem Messestand ziemlich eng zur Sache.
Das alles war jedoch noch kein Vergleich mit dem Andrang bei Joachim Brandmaiers Vortrag im großen Albert-Schäfer-Saal, der wurde von den Ordnern sehr schnell wegen Überfüllung geschlossen. Wer nicht rechtzeitig einen Sitzplatz ergattert hatte, musste beziehungsweise konnte Brandmaiers Worten im Vorraum über Lautsprecher lauschen. Deshalb an dieser Stelle ein „Entschuldigung“ an alle, die es nicht in den Saal schafften. Zeit, dass wir wieder selber ausreichend große Säle nur für unsere Leser anmieten, was kommenden Herbst der Fall sein wird. Hiermit versprochen.

Etwas Positives aufbewahren
Trotz aller Herausforderungen, die so ein Börsentag für Veranstalter und Besucher darstellt, das persönliche Gespräch dürfte nicht zu kurz gekommen sein. Ein entsprechend großes Team war aus dem Schwabenland angereist. Angesichts der guten Börsensituation war auch viel Lob für unsere Arbeit dabei, dafür herzlichen Dank! Aber erstens sind wir ziemlich unschuldig am derzeit erfreulichen Umfeld und zweitens empfehlen wir, einen Teil der positiven Gedanken aufzubewahren für schlechtere Zeiten – denn auch solche wird es mit Sicherheit wieder geben. Nur leider weiß niemand, wann …
Und leider gibt es selbst in guten Zeiten Aktien, die einem schwer im Depot liegen. Ein großes Thema in Hamburg war die aktuelle Entwicklung bei General Electric. Seit Jahresbeginn hat das Papier ein Drittel an Wert verloren. Hier gingen die Meinungen unter den Besuchern weit auseinander: Die einen können nicht nachvollziehen, wie wir die Aktie noch empfehlen können, die anderen drohen mit Abokündigung für den Fall einer Abstufung auf drei Diamanten.
Ebenfalls häufig nachgefragt: Coloplast. Der dänische Gesundheitskonzern hatte unmittelbar vor dem Börsentag bekannt gegeben, dass man die Gewinnmarge die nächsten Jahre nicht über 30 Prozent hinaus ausdehnen könne – diese Nachricht sorgte dafür, dass die Aktie um mehr als zehn Prozent in die Knie ging. In unseren Augen eine klare Übertreibung der Börsianer, denn Coloplast wird auch in den nächsten Jahren weiter wachsen und somit vom demografischen Wandel profitieren. Übrigens: In der nächsten Ausgabe werden wir uns mit dem Thema Demografie ausführlich beschäftigen.

So geht’s weiter …
Hamburg war unser letzter Messebesuch in diesem Jahr, für 2018 laufen die Planungen auf Hochtouren. Wir werden nächsten Herbst wieder mit eigenen Veranstaltungen durch Deutschland reisen, die Orte können Sie schon einmal "oben" sehen. Wenn die letzten
Planungsdetails erledigt sind, werden wir Ihnen auch die genauen Uhrzeiten für unsere Veranstaltungen bekannt geben.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Börsentour 2018!

 
Impressionen:
  Hamburg 2017 Hamburg 2017  
  Hamburg 2017 Hamburg 2017  
       

 


 

Das war die Invest 2017

Joachim Brandmaier

Anfang April strömten Tausende Anleger zur Stuttgarter Landesmesse, um sich bei Finanz-Ausstellern aus ganz Deutschland zu informieren … darunter auch bei uns.

Die Invest ist die größte Finanzmesse Deutschlands. Manche bezeichnen sie auch als das Mekka der Investoren. Ein etwas hinkender Vergleich. Denn während die Pilgerfahrt nach Mekka für jeden gläubigen Muslim heilige Pflicht ist, waren die über 12.000 Investoren freiwillig auf der Invest. Und wir glauben, dass sich ihr Besuch gelohnt hat. Schließlich war für jeden etwas dabei: von A wie Aktie bis Z wie Zertifikat. Auch nachhaltige Geldanlagen – ein Thema, das dieses Jahr besonders präsent war. Und das auf zwei Arten: zum einen durch den Bereich „Grünes Geld“. Hier warben etwa 20 Aussteller für Investments in Wald, Wind oder Weltklima. Den anderen Bereich der nachhaltigen Geldanlagen fand man am Stand des Stuttgarter Aktienbriefs! Vielleicht fragen Sie sich jetzt: Wieso gab es bei uns nachhaltige Anlagen? Ganz einfach, wir sind die Heimat der Wachstumsstrategen – da wird nicht kurzfristig spekuliert, sondern das Geld nachhaltig investieren. Oder wie es ein Brite, der sich über den Andrang an unserem Messestand wunderte, von einem anderen Besucher erklärt bekam: „This is the home oft the growth-strategists!“

Wie ein Schluck Rotwein
Wie gewohnt gab es zwei Tage lang viel zu plauschen, zu fragen und zu diskutieren. Auf großes Interesse stießen die Vorträge der Börse-Aktuell-Redakteure und natürlich die exklusiv für unsere Leser gefüllten Weingläschen des Collegiums Wirtemberg. Ein Herr, der schon fast dreißig Jahre bei uns dabei ist, kommentierte das Treiben: „Bei euch ist einfach immer was los, das ist fast wie früher beim Aktien-Club!“ Ein Lob, das runterging wie ein Schluck Rotwein.
Die meisten Fragen der Besucher drehten sich um die aktuelle Börsensituation, um die Dividende und natürlich um Einzelaktien. Aber auch Themen wie die Wahlen in Frankreich und Deutschland sowie Donald Trump, die Zinsen, der Brexit und die Frage nach irgendwelchen Geheimtipps waren allzeit präsent. Die am häufigsten nachgefragten Aktien haben wir für Sie im Stuttgarter Aktienbrief zusammengefasst.

Noch nicht mit dabei?

Testen Sie uns jetzt!
Machen Sie einmal zur Probe mit! Mit Ihrer Anmeldung zum verlängerte Halbjahrestest bis zum Jahresende erhalten Sie nicht nur das Dividenden-Musterdepot, sondern auch mein Erfolgshandbuch "Alles über Aktien", die aktuelle Dividendenmappe, einen großen Dow-Jones-Wandchart und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl...

Mitmachen lohnt sich - hier geht es zum verlängerten Halbjahrestest ....

 

           
           
  Invest 2017  

--> Zum vergrößern Bilder anklicken! <--

   
  Markus Stübler Joachim Brandmaier    
  Invest 2017 Invest 2017    
  Invest 2017 Invest 2017    
  Joachim Brandmaier Invest 2017    
  Invest 2017 Invest 2017    

 

Zur Übersicht / Nach Oben

 


 

Hamburg 2016

 

 


Wir Schwaben waren bereits zum dritten Mal auf dem Börsentag in Dresden vertreten und trotzdem einmal mehr überrascht von dem starken Interesse an der langfristigen Aktienanlage. Dabei hatten keineswegs nur Leser des Stuttgarter Aktienbriefs den Weg zu unserem Stand gefunden. Viele waren zum ersten Mal auf einem Börsentag – und blieben für ein Gespräch und um unsere Vorträge am Stand zu hören. Zumindest bis im großen Saal Joachim Brandmaier zum Mikrofon griff. Unser Herausgeber war auch in Dresden wie eh und je das Highlight und saugte der restlichen Messe vorübergehend die Besucher ab. Insgesamt konnten die meisten Anbieter zufrieden sein: Mehr als 6.000 Menschen strömten ins Kongresszentrum an der Elbe und umlagerten neben dem Imbissstand auch die Auslagen der Banken, Finanzverlage und Edelmetallanbieter. Für uns ist angesichts des Besucherstroms jedenfalls klar: Wir waren nicht zum letzten Mal in Dresden!

 

Impressionen vom Dresdner Börsentag 2017

 

Joachim Brandmaier

 

Zahlreiche neue aber auch einige bekannte Gesichter besuchten dieses Jahr unseren Messestand auf dem Dresdner Börsentag. Neben Gesprächen mit dem Team des Stuttgarter Aktienbriefes konnten die finanzintressierten Sachsen hochinteressante Vorträge an unserer eigenen Bühne verfolgen.

 

Joachim Brandmaier

Zur Übersicht / Nach Oben


 

Berlin 2016

 

 

 

Während draußen das Team des Stuttgarter Aktienbriefs alle Hände voll zu tun hatte (Bilder 1–5), gab Joachim Brandmaier auf der Bühne Vollgas (Bild 6). Um das mitzuerleben, setzten sich viele Besucher sogar auf ihren Hosenboden ...

  Impressionen  
  Berlin 2016 Berlin 2016
  Berlin 2016 Berlin 2016
  Berlin 2016 Berlin 2016

Zur Übersicht / Nach Oben


Rückblick: Invest 2016 in Stuttgart

Joachim Brandmaier

Aktien sind gesucht

Riesiger Andrang auf der Invest: Angesichts rekordtiefer Zinsen informierten sich dieses Jahr 12.000 Besucher auf der größten Finanz­messe Deutschlands über Möglichkeiten zur Geldanlage. Bei vielen besonders gefragt: Sachwerte, vor allem Aktien.

Noch nie in der Geschichte der Finanzmesse Invest hatten wir im Vorfeld so viele Eintrittskarten an unsere Leser verschickt. Wir waren also vorbereitet – trotzdem übertraf der Andrang dann alle Erwartungen. Bereits am Vormittag war an unserem Stand fast kein Durchkommen mehr möglich. Verständlich, denn nach den Rücksetzern und Schwankungen der vergangenen Monate brachten die Aktionäre jede Menge Fragen mit.

Erfreulich war auch, dass trotz der Turbulenzen nicht nur langjährige Börsianer den Weg in die Hallen am Flughafen gefunden hatten: An unserem Stand drängten sich auch viele Anleger, bei denen Aktien bisher nicht an erster Stelle standen. Geduldig erklärten wir deshalb zahlreichen Neulingen unsere Strategie der langfristigen Aktienanlage. Ob das Interesse an der Börse durch die Niedrigzinsen angekurbelt wird, die normale Sparguthaben immer unattraktiver machen?

Jedenfalls war lediglich zwischen 15.00 und 16.00 Uhr am Stand ein kurzes Durchschnaufen möglich, denn da saugte Joachim Brandmaier mit seinem Vortrag auf der großen Invest-Bühne wie gewohnt die Besucher ab. Witzig, aber mit durchaus ernstem Hintergrund präsentierte der Börsenpraktiker seine Sicht des Aktienmarkts und sorgte selbst bei jenen Zuhörern für gute Stimmung, die den Vortrag mangels Sitzgelegen­heiten nur im Stehen verfolgen konnten.

Alles vertreten
Doch auch für spekulativere Naturen wurde eine Menge geboten: Fast 150 Aussteller warben um Kunden; vom zyprischen Finanzdienstleister bis hin zu kanadischen Minenaktien reichte die Band­breite. Selbst eine Firma von den britischen Jungferninseln traute sich nach der Veröffentlichung der „Panama Papers“ noch auf die Messe. Ohne solche Spezialanbieter wäre die Invest zweifellos nur halb so interessant. Ob man allerdings sein Geld dort anlegen sollte, ist ein anderes Thema. Wir wären schon allein deshalb vorsichtig, weil man die wenigsten Firmen auch im nächsten Jahr noch mal antrifft …

Wir dagegen freuen uns schon jetzt wieder auf die kommende Invest. In der Zwischenzeit wünschen wir allen Besuchern und insbesondere unseren Lesern steigende Kurse!

 

 

 

Zum Vergrößern
Bilder anklicken!

Invest 2016 Joachim Brandmaier
Invest 2016 Invest 2016

Joachim Brandmaier

Diese Leser-Meinung erhielten wir bereits kurz nach Messeende:

Hallo Stuttgarter-Aktienbrief-Team,
war zum allerersten Mal auf der Messe, hab zum allerersten Mal euren Messestand besucht, hab zum allerersten Mal den Brandmaier live erlebt, hab dann anschließend sein Buch handsigniert von ihm bekommen. Wow, sage ich! Eine tolle Veranstaltung – 30 Jahre auf dem Buckel und immer noch eine so lohnenswerte und schlüssige und vor allem EHRLICHE Strategie. Bitte weiter so!
Horst W., bei Heilbronn

 

Zur Übersicht / Nach Oben